Was soll man bloß bei 20 Grad anziehen?

Hallo ihr Lieben,
das Wetter kann sich mittlerweile auch nicht mehr entscheiden, oder? Mal ist es wärmer und dann wieder kälter. Viele wissen dann gar nicht mehr was sie anziehen sollen, schließlich möchte man weder schwitzen noch frieren. Ich möchte euch paar Tipps geben damit auch ihr diese Übergangszeit schnell hinter euch bringen könnt, ohne eine Stunde vor dem Kleiderschrank zu stehen.

Stylingtipp 1: ein lässiger Look mit einer Jeans

Mit einer lässigen Jeans-Tshirt-Kombi könnt ihr nichts falsch machen. Die einen frieren mehr, die anderen weniger. Mir ist zum Beispiel immer kalt, deswegen ziehe ich gerne einen Mantel und auch schon geschlossene Schuhe an. Natürlich kann man noch offene Schuhe anziehen, aber warme Füße sind das A und O.
Wenn die Sonne scheint, ist eine Boyfriendjeans oder eine mit Löchern nahezu perfekt. In einer Skinnyjeans wird einem nämlich sehr schnell warm.

Stylingtipp 2: Welche Jacke? 
Morgens ist es kühl und später ist es doch wärmer. Wer will da schon seine Daunenjacken mitschleppen? Am Besten sind Jeansjacken, Lederjacken oder dünnere Mäntel. Und wenn es dann mal doch zu warm ist, kann man sich die Jeansjacke um die Hüfte binden. 

Stylingtipp 3: Welche Tasche?
Ich bin seit diesem Sommer auch total in Love mit Taschen, groß, klein, schlicht oder mit Mustern. Im Herbst mag ich große Taschen am meisten, weil man da alles reinmachen kann: Stirnband, Schal, Handschuhe oder eine Wasserflasche.








Mantel - H&M, Bluse - Mango, Hose - H&M, Schuhe - Puma, Gürtel - Michael Kors

Die Fotos wurden diesmal nicht von Luca geschossen und auch nicht von mir bearbeitet. 
Deswegen liebsten Dank an Adrian, der zu spüren bekommen hat, dass ich auf die kleinsten Sachen achte und total perfektionistisch bin. Schaut doch mal bei ihm auf Instagram vorbei!