Wer liebt denn Jeansjacken genauso sehr wie ich?

Es ist Sonntagabend. Das Wochenende ist vorbei, wie war euer? Was habt ihr gemacht? Das Wetter genossen? 
Das Wetter ist ja echt komisch im Moment, mal muss man sich auf Regen einstellen, zieht eine lange Hose an und holt die Regenjacke raus. Am nächsten Morgen guckt man auf die Wetter-App und was sieht man? 28 Grad. 
Was ist denn dann perfekt für ein Outfit, wenn man Abends noch im Garten sitzen möchte? Oder generell für diese Übergangszeit?


Ich möchte euch heute 
ein schlichtes Outfit zeigen, bei dem man einfach nichts - wirklich rein gar nichts - falsch machen kann: 
weißes T-shirt, schwarze Highwaistjeans, schwarze Converse uuund natürlich eine Jeansjacke.

Ja genau, ich widme den Post heute den Jeansjacken. Verrückt oder? 
Bin ich denn die Einzige, die so viele besitzt und trotzdem nicht genug hat? 


Mein Outfit ist hier total schlicht, nichts aufregendes.
Aufpeppen könnte man das ganze natürlich mit einer coolen bunten Tasche. 

Es gibt mittlerweile eine so große Auswahl von diesen Jacken: Oversize, Vintage, mit Spitze, mit Patches, mit Nieten oder mit aufgerissenen Stellen. 
Aber auch die Farben sind verschieden, es gibt weiße, schwarze, verwaschene oder eben der ganz normale denim-look.
Was merkt man also? Sie ist so vielfältig, stylisch und kommt nie aus der Mode. Es gibt da kein richtig oder falsch. 


Man kann sie einfach zu allem kombinieren, sei es ein Basic-outfit, ein Sommerkleidchen oder sogar ein Bürolook oder ein Abendkleid. Dadurch verschafft man einen coolen Denimlook und der interessante Kontrast sorgt für einen unverwechselbaren Look.



Habt ihr Lust auf einen Outfitpost, bei dem ich euch unterschiedliche Looks zeige, zu was man sie alles kombinieren kann und eventuell achten muss? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.